DAFÜR SETZEN WIR UNS EIN

AKTUELLE PROJEKTE

Die sozialen Einrichtungen sowie die Projekte, die wir fördern sind sehr unterschiedlich. Der persönliche Kontakt zu den Menschen, die sich für die Projekte einsetzen, ist uns sehr wichtig. Gerade die Einblicke in deren Arbeit sind es, die uns antreiben auch in Zukunft zu helfen. An dieser Stelle möchten wir auch Sie teilhaben lassen und stellen Ihnen regelmäßig einige der von uns unterstützten Projekte vor.

empowerment

Empowerment durch Spracherwerb, Förderregion Saarbrücken

„Der Erwerb der deutschen Sprache ist ein wesentlicher Baustein zur Erleichterung von Inklusion. Auch mit Unterstützungsangeboten wie Sprach- und Orientierungskursen, die Sprechübungen, Alltagsdialoge und landeskundliche Informationen beinhalten, möchten wir den Menschen – schwerpunktmäßig den Frauen – einen besseren Start in Deutschland ermöglichen“, erläutert Martin Horzella, Leiter des Referats „Migration, Integration und Bildung“ des Diakonischen Werks an der Saar. Horzella ist der Projektverantwortliche von „Empowerment durch Spracherwerb“ und setzt sich damit für Flüchtlinge ein, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist und die daher noch keinen Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurs haben. Diese Maßnahme ist für das Selbstwertgefühl der Flüchtlinge sehr wichtig und vermittelt ihnen ein Gefühl der Anerkennung und Wertschätzung.

Dieses Projekt fördert die Stiftung PSD L(i)ebensWert mit einer Spende von 4.000 Euro.

Flyer-Kobra_Website2

Schutz für Kinder mit Behinderung vor sexuellem Missbrauch, Förderregion Stuttgart

Kinder mit Behinderung erleben um ein Vielfaches häufiger sexuelle Gewalt als Kinder ohne Behinderung. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, die 2011 im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstellt wurde. Im Juli 2015 startete KOBRA e.V. in Stuttgart das Projekt „Hilfen und Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung bei sexueller Gewalt“.

„Mein Herz hängt an dieser Arbeit“, berichtet Projektmitarbeiterin Kathrin Mond. „Ich habe in der stationären Behindertenhilfe erlebt, wie schwer es für Jugendliche ist, sich Menschen innerhalb der Einrichtung mitzuteilen, und wie selten es die Gelegenheit gibt, sich jemandem von außerhalb anzu-vertrauen.“

KOBRA bietet auch Fortbildungen für Mitarbeitende der Behindertenhilfe an mit dem Ziel, mehr Sicherheit im Umgang mit dem Thema „sexuelle Gewalt“ zu erlangen.

Dieses Projekt fördert die Stiftung PSD L(i)ebensWert mit einer Spende von 8.000 Euro.

vNE8214NS9GOvXOy7DCu_DSC_0266_lang